Grundsätze und Richtlinien

Der LuKII-Rahmen-Partnervertrag regelt die grundsätzlichen Rechte und Pflichten der Partner im deutschen LOCKSS-Netzwerk (auch "LuKII-Netzwerk" genannt) untereinander, sowie das Verhältnis zwischen den Partnern und dem Projektmanagementteam. Um etwaigen Veränderungen - etwa beim Umgang mit archiviertem Material - flexibel begegnen zu können, werden nach §2 des Partnervertrages diesem zusätzliche Grundsätze und Richtlinien zur Seite gestellt. Ergänzend zum Partnervertrag gelten daher für das LuKII-Netzwerk die folgenden Grundsätze und Richtlinien.

Bis auf weiteres wird das LuKII-Netzwerk als im Aufbau befindlich angesehen. Der Betrieb des Netzwerkes befindet sich derzeit im Projekt-Stadium und ist damit im als Probebetrieb anzusehen. Solange dieser Status bestand hat, sind die individuellen LOCKSS-Boxen sowie das LuKII-Netzwerkes als ganzes als "Dark Archive" zu behandeln, d.h. Inhalte der Partner, die in der eigenen LOCKSS-Box vorgehalten werden, dürfen außerhalb des Netzwerkes nicht weitergegeben werden. Innerhalb des Netzwerkes ist eine Weitergabe archivierter Inhalte nur im Rahmen des regulären LOCKSS-Betriebes - d.h. zum Zwecke der Reparatur einer defekten Kopie - erlaubt.

Eine Änderung an diesem Status wird von den Partnern gemeinsam entschieden.